Jungscharnami 7.11.2020

Heute Nachmittag ist Emma auf einem Bauernhof in der Schnupperlehre. Doch oh je, dem Landwirten sind alle sechszehn Schafe weggelaufen. Zum Glück sind die Tiere mit GPS-Trackern ausgerüstet. Mit der Navi-Karte macht sich Emma mit den Jungschar-Kindern auf die Suche nach den Schafen. Als zusätzliche Herausforderung stellt sich die Bergung der Tiere: Teilweise sind die „Wollknäuel“ in Gräben gestürzt, verwundet und müssen tierärztlich behandelt werden, besonders gut versteckt oder mit Masken getarnt…
Kurz vor dem Zvieri und der Andacht zum Bibelgleichnis „Das verlorene Schaf“ können Emma und die Jungschärler alle sechszehn Schafe dem überglücklichen Bauern zurückbringen.

Jungscharnami 24.10.2020

Emma besucht heute einen Selbstversorger, der seit dem Ausbruch von Covid in einem Zelt wohnt. Sie lernt mit den Jungschärler viele Knoten, wie man ein Firstzelt aufbaut und wie man sich eine Biwak Hülle aus Blachen knüpft. Bei einem Wettbewerb müssen die Kinder unter Beweis stellen, was sie gelernt haben. Der Selbstversorger ist begeistert, was die Jungschärler alles gelernt haben und vertraut ihnen, dass sie in der Wildnis überleben könnten.
So hat ebenfalls Abraham Gott vertraut hat, als dieser ihm vor langer Zeit ganz viele Nachkommen versprochen hat. Vertrauen ist manchmal sehr anspruchsvoll, aber oft lohnt es sich!

Jungscharnami 05.09.2020

Heute schnuppert Emma den Beruf als Gärtnerin. Vom Chefgärtner erhält sie den Auftrag, alle Obstbäume abzulesen, bevor der Rabe alle Früchte stiehlt. Gemeinsam mit den Jungschärler macht sie sich hinter die Arbeit, bis alle feinen Früchte abgelesen sind. Schnausen gehört natürlich auch dazu.

In der Andacht hören die Jungschärler das Gleichnis vom Sämann. Obwohl die Saat (sinnbildlich für Gottes Wort) grosszügig gesät ist, wächst das Getreide nicht auf jedem Boden gleich gut. Gottes Wort möchte in uns Wurzeln schlagen.

Verabschiedung Twaddle 22.08.2020

Seit Februar 2020 befasst sich Emma mit ihrer Berufswahl. Heute Nachmittag durfte sie in einer besonderen „Waldschule“ als Lehrerin schnuppern. Mathematik, Sport, Zeichnen, Jungschartechnik und Pause standen auf dem Stundenplan. Zum Abschluss wurde die Klassenlehrerin, Elodie Messerli (Twaddle), verabschiedet. Unsere ehemalige Hauptleiterin hatte heute ihren letzten offiziellen Jungscharnachmittag mit uns verbracht…
Wir danken Twaddle ganz herzlich für ihre langjährige, motivierende und geduldige Leitertätigkeit – merci!

Twaddle wird verabschiedet…

Bis nach Pfingsten…

Corona-Pandemie: Am Montag, 16. März 2020, hat der Bundesrat die ausserordentliche Lage ausgerufen, einzelne Kantone haben die Notlage erklärt. Aufgrund dieser Entscheide und der aktuellen Situation in der Schweiz, hat der Vorstand der Jungschar EMK an seiner Telefon-Sitzung vom Montag, 16. März 2020 Folgendes beschlossen:

Sämtliche JEMK-Aktivitäten werden bis und mit Pfingsten (1. Juni) ausgesetzt.

Der nächste Majakka-Jungscharnachmittag findet frühestens am Samstag 13. Juni 2020 statt.

Jungscharnami 29.02.2020

Emma schnuppert heute für eine Lehre als Kauffrau. Nach einer Einführung trifft sie mit den Jungschärlern den Chef der Firma. Dieser will alle Artikel des Geschäfts verkaufen, um eine wunderschöne Perle zu kaufen.

Die Teilnehmenden wurden zu richtigen Verkäufern, doch auch nachdem alle Artikel verkauft sind, reicht das Geld noch nicht, um die Perle zu kaufen. An der Börse, bei weiteren Anstellungen und mit Kunst, versuchen die Jungschärler, das fehlende Geld aufzutreiben.
So, hoffentlich ist nun der hart erarbeitete Betrag beisammen! Nein es fehlt nur noch ein kleines bisschen. Der Chef der Firma verkauft kurzerhand alle seine Kleider bis aufs Unterhemd. Barfuss und voller Freude rennt er nun mit seiner Perle davon. Die etwas verwirrten Kinder erfahren in der Andacht, dass es mit Gott wie mit dieser Perle ist. Es lohnt sich alles für ihn hinzugeben.

Jungscharnami 01.02.2020

Heute lernten die Jungschärler Emma kennen. Emmas Traum Sportlerin zu werden, zerplatze aufgrund eines Unfalls und jetzt will sie andere mögliche Berufe kennenlernen. Am heutigen Nachmittag schnupperte sie mit den Jungschärlern die Arbeit als Ärztin und half sogar mit, ein Spital aufzubauen. Emma war begeistert davon ihren Nächsten helfen zu können. Genau so tat es schliesslich auch der barmherzige Samariter, der im Gleichnis von Jesus einem Juden half.